Dossiers von elearningeuropa.info - Lernen und Arbeit: Wie beeinflussen die IKT die Art und Weise, in der Sie am Arbeitsplatz lernen?

07 March 2006
Dossiers von elearningeuropa.info - Lernen und Arbeit: Wie beeinflussen die IKT die Art und Weise, in der Sie am Arbeitsplatz lernen?

Dies ist die erste Nummer der "Elearningeuropa.info Dossiers", eine Sonderausgabe mit einer Auswahl von im Portal veröffentlichten Schlüsseltexten. In jedem Dossier wird ein e-Learning-Schlüsselbereich behandelt. Dazu werden Expertenmeinungen eingeholt und die Leser aufgefordert, das Thema zu kommentieren und zu diskutieren.


Viel Spaß bei der Lektüre, beteiligen Sie sich!



Viel Spaß bei der Lektüre, beteiligen Sie sich!Die Unternehmen sehen sich zahlreichen Herausforderungen ausgesetzt, die von der rasanten technologischen Entwicklung, der wachsenden Menge an Informationen, der Globalisierung und dem Ruf nach einer tiefgreifenderen Kundenorientierung herrühren.

Kooperation und Interaktion sind Schlüsselaspekte für das reibungslose Funktionieren eines Unternehmens. Die Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) bringt ständig neue Werkzeuge zur Beschleunigung von Datenübertragung und Kommunikation hervor. Die Arbeitspraktiken und die dabei eingesetzten Mittel ändern sich rapide, und die geeignetste Methode zur Unterstützung von Einzelpersonen und Organisationen ist die Zurverfügungstellung von Angeboten zum kontinuierlichen Lernen.

Der Begriff des Lernens am Arbeitsplatz bezieht sich auf ein Handeln, bei dem das Lernen und das Arbeiten miteinander im Zusammenhang stehen. Traditionell ist das Lernen am Arbeitsplatz als Erlernen von Arbeitsaufgaben betrachtet worden. Inzwischen kann man, in Anbetracht der sich so schnell verändernden Arbeitspraktiken, sagen, dass die Erfordernis des Lernens am Arbeitsplatz kontinuierlich ist und über die gesamte Berufslaufbahn hinweg andauert. In vielen Unternehmen sind für diesen Zweck e-Learning-Methoden und -Werkzeuge eingeführt worden.

Wir haben einige Beiträge zu diesem Themenbereich zusammengestellt, die bereits im Portal elearningeuropa.info veröffentlicht worden sind. Dabei handelt es sich um Fallstudien und allgemeinere Betrachtungen zum Einsatz con e-Learning in der Berufsbildung.

IKT-Kompetenzen
Pekka Tenhonen von der Universität Åbo Akademi greift in seinem Artikel die Ansichten europäischer Arbeitgeber zu den IKT-Kompetenzen von Hochschulabsolventen. Die befragten Arbeitgeber waren im Allgemeinen zufrieden mit den im beruflichen Kontext meistbenötigten Kompetenzen, wie Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, E-Mail und Internet. Die Nutzung von e-Learning variierte in der Studie je nach Größe des Unternehmens: Großunternehmen setzten sie bereits im größeren Umfang ein als kleiner Unternehmen, wodurch Hochschulabsolventen mit e-Learning-Kompetenzen in dieser Hinsicht einen Vorteil hatten. Den kompletten Artikel finden Sie hier: European Employers are Satisfied with Graduates’ ICT Skills (en, fi, sv).

e-Learning-Plattformen
Sergio Vásquez Bronfman, Dozent an der ESCP-EAP (European School of Management), beschreibt das e-Learning-Programm von „la Caixa“, einem der führenden Finanzinstitute in Spanien. Das „Virtaula“-Programm begann 2000 mit der Schulung neuer Beschäftigter. Die erfolgreiche Einführung und die positiven Ergebnisse haben jedoch zu einer Erweiterung der Zielgruppe und der eingesetzten Lernwerkzeuge geführt. Den kompletten Artikel finden Sie hier: Virtaula Caixa Case Study (de, es, en, fr, it).

KMUs
John Munro von der University of Sterling beschreibt eine Fallstudie, bei der e-Learning in einer Arbeitsumgebung in einem mittelständischen technischen Betrieb in Mittelschottland eingesetzt wurde. Eines der Ziele dieser Initiative war es, Interesse am lebenslangen Lernen hervorzurufen. Selbst wenn das Fortbildungsangebot für wichtig gehalten wurde, spiegelten die Ergebnisse allerdings einige weit verbreitete Probleme wie Zeitmangel und Arbeitsdruck wider. Den kompletten Artikel finden Sie hier: The Experience of a Work Based Learning Project Using e-Learning (en).

Wissensgesellschaft
Richard Straub, Direktor bei IBM Learning Solutions, IBM EMEA, versichert, e-Learning sei „ein effizientes und kosteneffektives Werkzeug zur Unterstützung der Personalentwicklung“. Somit könne e-Learning eine signifikante Rolle beim Aufbau der Wissensgesellschaft spielen und eine Schlüsselkomponente für die europäische Wettbewerbsfähigkeit sein. Den kompletten Artikel finden Sie hier: e-Learning – a driver of European Competitiveness (en).

Berufsbildung, Blended Learning
Carsten Gydahl-Jensen, Projektleiter bei SIMTECH, schreibt über ein konkretes Beispiel von Berufsbildung und e-Learning, nämlich die Onlineschulung, die die Dänischen Fleischerfachschule organisiert hat, um das Qualifikationsniveau der in der Fleischindustrie Beschäftigten zu verbessern. Den Lernenden werden exakt definierte Lernziele, elektronische Lernmittel und Multimedia-Präsentationen angeboten. Den kompletten Artikel finden Sie hier: Blended learning in the meat industry: a training course using e-learning to qualify staff to work in meat processing (en).

Management
Ein iColl genannte Minerva-Projekt wendet Innovation in Form kulturenübergreifender Zusammenarbeit auf einen Studienplan für die internationale Betriebswirtschaftslehre an. Die Teilnehmer, zukünftige Führungskräfte, arbeiten in einer vernetzten Lernumgebung und führen eine gemeinschaftliche Projektarbeit zu Aspekten der Innovation aus. Den kompletten Artikel finden Sie hier: iColl brings innovation to manager training through collaboration (en).























Add comment

Login or register to post comments
Visits
53050 Visits
Author(s)
Languages
en, de, es, fr, it
Publication Date
 07 March 2006
Area of interest:
Training & Work
Tags
  • Digital Agenda
  • Integriertes Lernen