Wed 5th April 2017 - 14:37

7 Social-Media-Websites für das Klassenzimmer

Egal, ob Sie sie lieben oder hassen – Social Media durchdringen unser Leben. Wenn Sie als Lehrer tätig sind, haben aller Wahrscheinlichkeit nach nahezu alle Ihre Schüler auf mindestens einer Social-Media-Website ein Profil. Und selbst wenn Sie Social Media vielleicht als eine Quelle der Ablenkung für Ihre Klasse ansehen, gibt es Möglichkeiten, dieses Potenzial zur Verbesserung der Lernerfahrung Ihrer Schüler zu nutzen.

Hier sind 7 Social-Media-Tools, die Sie im Klassenzimmer einsetzen können:

1) Edmodo

Mit dem von der George Lucas Bildungsstiftung geschaffenen globalen Bildungsnetzwerk Edmodo haben Sie die volle Kontrolle über Ihr digitales Klassenzimmer. Edmodo bietet eine sichere und einfache Möglichkeit für Schüler, sich zu vernetzen und zusammenzuarbeiten, Inhalte auszutauschen sowie Aufgaben, Noten und schulische Mitteilungen abzurufen. Mit Edmodo lassen sich Gruppen erstellen, Hausaufgaben erteilen, Tests planen und Fortschritte verfolgen.

2) Google for Education

Google scheint mit seiner unglaublichen Produktauswahl die Mission zu verfolgen, jeden Aspekt unseres Lebens zu transformieren – der Bereich Bildung und Lernen ist da keine Ausnahme. Google bietet eine sichere Möglichkeit, Online-Klassen einzurichten, Schüler hinzuzufügen, Aufgaben zu erstellen und Schülerarbeiten zu prüfen. Google for Education hat zum Ziel, alles bereitzustellen, was eine Lehrkraft/eine Schule/ein Schulbezirk für ihr/sein Online-Klassenzimmer benötigen könnte – von Funktionen bis hin zu Geräten.

3) Facebook

Auch wenn Facebook kein speziell für den Bereich Bildung konzipiertes Tool ist, kann es definitiv eine Rolle im Klassenzimmer spielen. Einer der Hauptvorteile des Tools ist seine allgemeine Beliebtheit und sein vertrautes Interface. Mit den richtigen Privatsphäre-Einstellungen können Lehrer Facebook nutzen, um einen Gruppe für ihre Klasse einzurichten, Artikel, Dokumente und Videos zu teilen sowie Fragen und Umfragen zu Lehrzwecken und zur Einholung von Meinungen zu verfassen.

4) Twitter

Wenn Twitter ein beliebtes soziales Medium in Ihrem Land ist, dann kann es ein frisches und einfaches Tool sein, um Ihre Schüler in Klassenzimmeraktivitäten einzubeziehen. Twitter eignet sich sehr gut, um anstehende Termine anzukündigen, Aufgaben zu koordinieren und Schüler zum Fragenstellen anzuregen. Seine Flexibilität und Beliebtheit eröffnen viele kreative Möglichkeiten, sich mit Schülern auseinanderzusetzen.

5) Skype in the Classroom

Die Tage sind vorbei, an denen Skype lediglich ein Tool war, um mit seinen Eltern in Kontakt zu bleiben. Skype in the Classroom macht es möglich, virtuelle Schulausflüge zu organisieren, Gastredner in das Klassenzimmer einzuladen und Unterrichtstunden via Skype durchzuführen. Das Tool ermöglicht es Lehrern aus aller Welt außerdem, bewährte Verfahren auszutauschen und gemeinsame Arbeitsprojekte für ihre Schüler zu erstellen.

6) TeacherTube

Mit TeacherTube können Sie Videos nutzen, um komplexe Ideen im Klassenzimmer zu präsentieren. Dieses Tool ermöglicht es Lehrern, überprüfte und zuverlässige Lernvideos zu finden und auf ihre Unterrichtsstunden zugeschnittene eigene Playlists zu erstellen. TeacherTube ist mehr als nur ein Video-Sharing-Tool – es ermöglicht Lehrern, mit ihren Schülern zu kommunizieren sowie Fotos, Audio-Dateien und Dokumente zu teilen.

7) TED-Ed

TED-Ed ist ein Projekt, das Lehrern und Ausbildern gewidmet ist, die nach einer schnellen und wirksamen Möglichkeit suchen, ein schwieriges Konzept zu erklären. Es ermöglicht Ihnen, Videolektionen zu einer Vielzahl von Themen – angefangen bei Literatur bis hin zu Wirtschaftswissenschaften – zu suchen und zu erstellen sowie mit Schülern über eine Reihe von Communitys und Clubs zusammenzuarbeiten. Was TED-Ed für Schüler besonders attraktiv macht, sind die professionellen Animationen, die für eine Videolektion essenziell sind.

 

Hilfe zu den Sprachen